Das Monster aus der Racoon Lagoon

Aus ManiacWiki
Version vom 31. Oktober 2017, 12:12 Uhr von Bissiger Witzbold (Diskussion | Beiträge) (typo)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Halloween 10 Folge01 01.png
Helloween.gif
Das Monster aus der Racoon Lagoon
Episode: 2010-01
Entwickler: FireOrange
Release: 31.10.2010
Spielbar: Bernard Bernoulli

Michael F. Stoppe
Sandy Pantz
Wendy Wells
Jeff Woodie
Razor
Laverne
Ed Edison
Dave Miller
Hoagie
Kevin Hawkins
Syd
Captain Achmed
Claudius von Borg

Sprache: Deutsch
Meta-Infos
Version:
Engine: AGS 2.72
Starterpack:
Chronik
Hä? Ich glaub' ich spinne! Das Monster aus der Racoon Lagoon TMMCMFH

Handlung

Pünktlich zu Halloween findet sich Bernard plötzlich mit Michael in dessen Traum wieder - beide befinden sie sich in einer luziden (bewussten) Traumphase. Kurz darauf wird Bernard von einem Fisch gebissen und mutiert zu einem blutrünstigen Wesen. Nun liegt es an seinem Freund Michael ihm zu helfen, denn das einzige Heilmittel für Bernard ist das Blut des sagenumwobenen Monsters aus der Racoon Lagoon. Doch was ist diese Racoon Lagoon überhaupt? Und was hat es mit diesem Ungeheuer auf sich? Nach und nach gelangen immer mehr jugendliche Bürger Ronvilles über ihre persönlichen Träume in die Lagune.

Trivia

  • Auch hier kann man wohl von einer Traum-Episode sprechen, auch wenn sie sich vielleicht nicht nur in Träumen abspielt.
  • Die Racoon Lagoon wurde nach dem Vorbild der Niederlande gestaltet, worauf einige Details hinweisen, wie Lakritze, für die das Land bekannt ist, sowie die Freiheit des Konsumierens von Drogen. Außerdem ist Holland reichlich von Wasser umgeben. Erst später in der Star Trek-Szene fällt an einer Stelle ganz subtil der Name des Landes.
  • Die während der Produktion von Das Monster aus der Racoon Lagoon erschienene Episode Mindbending TV wurde teilweise aus Beständen dieser Episode angefertigt. So kommt z.B. der Kannibalenhändler in der älteren FireOrange-Episode als esoterischer TV-Moderator vor.
  • Durch den Entwicklerblog, die schon zwei Jahre zuvor erschienene Demo, das mehrmalige Erwähnen in FireOranges Geburtstagsspecial "just Maniac Mansion Mania - a special to 5 years of MMM ", den Zeichenwettbewerb im MMM- sowie AT-Forum und kurz zuvor veröffentlichte Specials zum Spiel im MMM-Magazin von Rulaman gilt Das Monster aus der Racoon Lagoon als die MMM-Episode, für die bisher am meisten Marketing betrieben wurde.
  • Der Traum von Claudius von Borg sah in seiner Urfassung noch ganz anders aus. Nach einem Alphatest mit BlueGryphon und Problem hat der Autor Rätsel und Traumhandlung noch stark abgeändert, weil der alte Traum etwas zu verwirrend war.
  • Die Idee einer Racoon Lagoon entstand durch ein Forum-Textadventure von FireOrange mit dem Titel "The Racoon Lagoon", bei dem BlueGryphon als einziger Spieler mitgewirkt hatte.
  • In der Redaktionsbefragung des Adventure-Treffs vom 06.-19. Januar 2011 erhielt die Episode die Zweitplatzierung in der Kategorie "Fan-Adventure des Jahres 2010".<ref>http://www.adventure-treff.de/artikel/features/adventures10.php</ref>

Eastereggs

  • Startscreen: Man kann alle Buchstaben von MANIAC MANSION MANIA anklicken und erntet einige Horrorstichworte.
  • Speichermenü: Der Spielstand "nur zur Dekoration" sollte mal geladen werden. Wenn man dann vor die Wahl gestellt wird, entscheidet man sich dafür ein blödes Spiel spielen zu wollen. -> Innerhalb des Dilkmore-Spiels sollte man unbedingt sämtliche Items betrachten und benutzen und auch der rote Knopf sollte mal gedrückt werden. Die eigentliche Lösung besteht allerdings darin den Ketchup mit der Bratwurst neben dem Pepsiautomaten zu benutzen.
  • Naturschutzgebiet (Bernard): Bernard sollte versuchen Michael (Item) mit Michael (dem Charakter) zu benutzen.
  • Eismeer (Michael): Im Eismeer kann man einen Wolkenfetzen ganz oben im Bildschirm ausmachen. Damit kann man durch bestimmte Befehle irrsinnige Kommentare ernten. Vor allem sollte man aber das Fischauge mit dem Wolkenfetzen benutzen (vielleicht vorher abspeichern!).
  • Kneipe (Michael): In der Kneipe sehen wir so oft aus dem Fenster, bis eine Cutscene startet.
  • Sandys Traum: Im Labor versuchen wir so oft das Fernrohr zu benutzen, bis es zu einer Cutscene kommt.
  • Sandys Traum: Rechts von der Ausgangstür ist ein Stein namens Henriette versteckt. Diesen können wir nicht drücken, aber ZIEHEN.
  • Wendys Traum: In der Szene aus "Wendy und das Buch des Todes" ist der Stern Honkus 8 versteckt.
  • Wendys Traum: Man kann das Buch von Link2005 mit allen Personen und Gegenständen benutzen um Kommentare zu ernten (Grabstein, Geister, Honkus 8, Waldmeier, Dingsi).
  • Wendys Traum: Das Buch des Greifen bietet stets neue Wortspiele, wenn man es betrachtet.
  • Wendys Traum: In der Bibliothek an der Wendeltreppe ist ein Dingsi, mit dem man verschiedene Aktionen ausprobieren kann.
  • Jeffs Traum: Wenn man die Bücher auf Marks Schreibtisch öffnet, kommt es zu einer Begnung mit dem Privatfernsehen.
  • Lavernes Traum: Man sollte versuchen die Wespe aus dem Korb zu fischen, BEVOR man sie mit dem Wasser unschädlich gemacht hat.
  • Strand auf der dunklen Seite der Racoon Lagoon (Michael): Wenn wir die Muschel ausgegraben haben, hören wir den Baum erneut mit dem Glas ab, woraufhin wir mehr über das Privatleben von "Kleintieren" erfahren.
  • Eds Traum: In Eds Zimmer versuchen wir so oft wie möglich das Fenster zu öffnen.
  • Eds Traum: Wir antworten im Dialog mit Grün immer wieder mit "Doch!" und warten ab, was geschieht.
  • Daves Traum: Wir klopfen im Gang an die Tür des Hausmeisters (links oben!). Anschließend erhalten wir einen Zettel mit einer Nachricht, sowie einen Stift. Wir können dem Hausmeister antworten, indem wir beides einfach erneut mit der Tür benutzen - und dies ist insgesamt zweimal möglich.
  • Syds Traum: Wir betrachten den Eimer mit dem Loch und Syd wird uns etwas Nettes vorsingen.
  • Unter Wasser (Michael): Michael erzählt uns, dass er 10 Minuten unter Wasser die Luft anhalten kann. Also probiert es aus und wartet 10 Minuten ab (Achtung! Es funktioniert nur, wenn man das erste Mal untergetaucht ist!)!
  • Achmeds Traum: Nachdem man den Meteorpolizisten mit Lakritze versehen hat, wird beim Dialog mit dem Computer eine neue Option freigeschaltet. Dadurch werden wir Zeuge davon, was gerade bei Michael geschieht.
  • Klaus' Traum: Wir benutzen die sinnlose Gewalt mit dem toten Worf.
  • Waschbärenhöhle (Michael): Vielleicht ist euch schon aufgefallen, dass man nicht bis zum Ende des Raums durchlaufen kann, weil Michael das für unsinnig hält. Kann man es wirklich nicht? Doch, man kann! Wir versuchen mehrmals an der Stelle, an der Michael das Weitergehen verweigert, vorbeizukommen, bis er schließlich nachgibt. Dann laufen wir immer weiter, bis ein selbstablaufender Dialog mit neuen Charakteren beginnt.

Anspielungen und Verweise

auf andere MMM-Episoden und Autoren

  • In einem Easteregg in der Kneipe begegnen wir dem Hauptcharakter aus der Trash-Reihe Meteorhead.
  • Im versteckten Spielstand kann man in die Rolle eines von drei verfügbaren Dilkmores schlüpfen. Dies ist (wie auch manche Erzählerkommentare) eine Anspielung auf Maniac Mansion Begins.
  • Wenn Sandy im Labor durch das Teleskop sieht, kann sie ein Aufeinandertreffen zwischen dem Autor Link2005 als MMM-Figur und dem vulgären Utschi aus Hä? Ich glaub' ich spinne! beobachten.
  • Der erste Teil der Wendy-Szene ist eine Parodie auf das Intro von Wendy und das Buch des Todes. Aber aus der zweite Part des Traumes spielt auf besagte Episode an. Dort will sich Anton Waldmeier, dem Wendy damals in einem alternativen Lösungsweg das Buch des Todes aufgezwängt hat, an ihr rächen.
  • Die Bücher in Wendys Inventar beziehen sich jeweils auf einen MMM-Autor.
  • Die Bilder in der Kunstgalerie wurden tatsächlich von 23 verschiedenen Autoren und Mitgliedern der MMM-Community gemalt.
  • Die Pflanze Chuck wurde in Bernards Room erstmals als drogensüchtige, sprechende Pflanze eingeführt.
  • Roberts Auftritt als Osterhase, der unbedingt möchte, dass Dave seine Eier sucht, ist eine Anspielung auf Maniac Ostern.
  • Kevins Traum parodiert insgesamt die Episoden von DarthConan. So fürchtet sich Kevin hier vor der Milchsockensäure, die ihn verfolgt und tritt seinem Alter Ego, dem Autor DarthConan gegenüber, der wie eine kleine Puppe dargestellt wird. Dargestellt werden zudem Vorlieben des Autors, wie Tokus und Nintendo. Das Buch im Regal ist aus der Trash-Episode NoGUI entnommen.
  • Die Abschiedsbotschaft von DarthConan auf der Muschel zeigt alle Projekte, an denen der Autor zuletzt gearbeitet hat, die aber bis zum Erscheinen der Episode nicht abgeschlossen wurden.
  • Der Traum von Syd kam in ähnlicher Form bereits in Maniac Monday vor und wird hier ebenfalls parodiert. Außerdem wird das Erwachen nach seiner vermeintlichen Liebelei mit Edna bzw. Xdna in einer Erinnerungssequenz ähnlich dargestellt wie in Episode 45, nur etwas übertriebener. Syds Traum ist insgesamt eine Parodie auf die Episoden von Mister L. So wird auch mehrmals auf Ted Edison and the Curse of King RootenTooten verwiesen, indem der Verlust von Energiepunkten simuliert wird.
  • In Syds Aufenthalt auf Drie-ogen sehen wir an einem Schild, dass in der Nachbarzelle die Schlange aus Flucht des Meteoriten gefangen sein muss.
  • In Razors großer Auftritt kam zwar keine Xdna vor, dafür aber ein Xred, der sich ebenfalls nicht von Fred unterschied.
  • Die Apotheken-Umschau aus dem Star Trek-Traum kam bereits in Maniac Ostern als überuniversale Zeitschrift vor.
  • Claudius von Borg begegnet den Tribbles, die zwar einerseits aus Star Trek bekannt sind, die sich aber zudem auf den MMM-Autor Tribble beziehen, der gerne kritisiert, aber auch gelegentlich Episoden von Anfängerautoren eigenhändig von Bugs bereinigt.

auf Filme, Serien, PC-Spiele, etc.

  • Im ersten Bildschirm taucht ein blinkender Cursor hinter einer Warnmeldung auf. Das spielt auf die Serie South Park an.
  • "Die Mediensau" ist nicht mehr und nicht weniger als eine Parodie auf moderne und ebenso zweifelhafte Showformate im Fernsehen.
  • Peter Zwegat aus "Raus aus den Schulden bekommt einen Gastauftritt in einem Easteregg in Mark Eteers Büro.
  • Nachdem Michael seine Angst besiegt hat, spielt er sich wie David Hasselhoff auf und macht Anspielungen auf Baywatch, was die erklingende Hintergrundmusik noch betont.
  • Im Dschungel muss Razor das Motto "Ich bin ein Star, holt mich hier raus!" verwenden, mit dem die Prominenten in der gleichnamigen RTL-Serie ihren freiwilligen Ausstieg aus dem Dschungelcamp verkünden.
  • Bereits in Monkey Island 2 musste man mehrmals eine Vooodoo-Puppe nach dem in Daves Traum vorkommenden Rezept zusammenstellen.
  • Myrons anfänglicher Auftritt und seine Erzählungen basieren auf der "Arche Noah".
  • Die blaue Tasse mit dem Monsterblut ist die berühmte Blue Cup, das Logo des AdventureGameStudios.
  • Der Traum von Achmed und Klaus ist eine Parodie auf Star Trek, insbesondere auf die Borg-Folgen. Achmed tritt in die Rolle des Captain Picard und Klaus wird als Borg zum Claudius von Borg (zum Vergleich: In Star Trek: The Next Generation wurde Picard zum Borg assimiliert und trug den Namen Locutus von Borg).
  • In der Szene fallen zudem mehrere Namen von Crewmitgliedern aus Star Trek: The Next Generation. Lieutenant Worf tritt sogar persönlich auf, ist jedoch bereits ermordet worden.
  • Der Kommentar "Borg? Klingt holländisch." nimmt Bezug auf den 8. Kinofilm "First Contact", in der eine Erdenbewohnerin aus der Vergangenheit behauptet, dass sich der Name der Borg schwedisch anhören würde. Hier wird bei dieser Episode auch wieder der Holland-Bezug aufgenommen.
  • Der Klassiker "Pong" spielt auf der Brücke der Enterprise automatisch ab. Dies war eine Idee des Zeichners Rayman. Dass dieses Spiel als spielbare Version im kurz vorher erschienenen MMM Network vorkommt, war allerdings ein Zufall.
  • Der Bordcomputer zitiert für Achmed aus der Wikipedia.
  • Auf dem Titelcover der Apotheken-Umschau ist ein Navi' aus dem SF-Film Avatar abgebildet. Auch der berühmte Kommentar "Dancing with Smurfs" in Bezug auf Avatar wurde hier eingebaut, wenn man sich die Zeitschrift näher ansieht.
  • In einem Easteregg beim Bordcomputer sehen wir, wie Michael mit Delfinfried im Dungeon auftaucht, genauer gesagt in Die perfekte Welle.
  • Claudius von Borg nimmt den Videospiel-Helden PacMan als Virus in sein Inventar auf.
  • Indiana Jones kommt sogar in zwei Varianten vor, einmal getarnt als Sandwich-Archäologe in Hoagies Traum und später sieht man Bernard als Indiana Jones verkleidet.
  • In Bernards Traum können wir durch das Fenster betrachten, wie ein Teddybär Selbstmord begeht. Dies ist eine Anspielung auf eine Szene aus dem Videoclip zu "High Hopes" von Pink Floyd, welches als Titellied für diese Episode gewählt wurde.

Listenkram

Charaktere

Bis auf wenige Ausnahmen sind alle Personen geträumt und/oder träumen

u.v.m.

Orte

  • Naturschutzgebiet (geträumt, nur See)
  • Wohnhaus der Stoppes (Realität, nur Michaels Zimmer)
  • Racoon Lagoon
  • diverse Traum-Orte

Musik

  • Pink Floyd: High Hopes (The Division Bell) - Titelmusik, einige Lagunenszenen
  • Andrew Lloyd Webber: Phantom of the Opera - Sandys Traum
  • Madonna: Frozen (Ray of Light) - Zweiter Abschnitt in der Lagune
  • Tom Jones: Sex Bomb (Reload) - Jeffs und Syds Traum
  • Edvard Grieg: Morgenstimmung - Lavernes Traum
  • The Alan Parsons Project: I Robot (I Robot): Hoagies Traum
  • Star Trek, First Contact Titelmusik: Achmeds/Klaus' Traum
  • The Alan Parsons Project: Ammonia Avenue (Ammonia Avenue) - Endszene
  • The Beatles: Lucy in the Sky with Diamonds (Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band) - Bernards Traum
  • Pink Floyd: Money (The Dark Side of the Moon) - THE DILKMORE
  • Kiss: I was made for loving you (Dynasty) - Meteorhead-Easteregg
  • MIDIs aus dem Sandy-Starterpack: Wendys Traum, Eds Traum, Daves Traum

Screenshots

Achmeds Traum
Lavernes Traum
Michael in der Racoon Lagoon
Razors Traum

Weblinks

Fußnoten

<references />