Maniac Mansion

Aus ManiacWiki
Version vom 2. September 2014, 13:12 Uhr von Blount (Diskussion | Beiträge) (Kleinere Verbesserungen (DeadLink))

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
ManiacMansion1.jpg
Maniac Mansion
Entwickler: LucasArts
Verleger: LucasArts/Softgold
Plattform: Amiga, Atari ST, NES,IBM PC, ScummVM
Steuerung: Maus, Tastatur, Controller(NES)
Sprache: unterschiedlich
Meta-Infos:
Medien: unterschiedlich
Freigabe (FSK): 12
Release: 1987

Maniac Mansion, das 1987 erschienene Kultadventure der Firma Lucasfilm Games (heute LucasArts), wurde von Ron Gilbert entwickelt. Durch das erste Scumm-basierte Interface gilt das Spiel heute, neben King's Quest, zu den Urvätern des Adventure-Genres.


Handlung

Daves Freundin Sandy ist von einem wahnsinnigen Professor namens Dr. Fred Edison entführt worden. Da die Familie Edison unter dem Einfluss eines bösen außerirdischen Meteors steht, hat Dr.Fred höchstwahrscheinlich etwas Schreckliches mit Sandy vor. Es liegt an Dave und seinen zwei Freunden (die man aus einer Auswahl spielbarer Charaktere selbst wählen kann), seine Freundin zu retten.

Abhängig von der Auswahl der Spielfiguren ergeben sich für die Lösung des Spiels vier verschiedene Möglichkeiten, das Spiel zum Ende zu führen:

  • Weird Ed als Freund gewinnen
  • Die Weltraumpolizei benachrichtigen
  • Einen Buchvertrag abschließen
  • Einen Plattenvertrag abschließen

Bewertungen

  • Adventure-Corner.de 5/5 Punkte
  • Kultboy.com 9,25/10 Punkte (10. Mai 2007)
  • ASM 11/87 10/12 Punkte
  • Power Play 04/86 88%
  • Amiga Joker 2/90 75%
  • Megablast 1/92 85%
  • ZZap64 Ausgabe 87/12 88%
  • Happy Computer 10/87 88%

Auszeichnungen

  • Besonders empfehlenswert, Power Play 04/86
  • Hall of Fame, PC Player 11/93

Anspielungen auf andere Adventures

  • In der Spielhalle hängt ein Poster von Zak McKracken and the Alien Mindbenders.

Screenshots

Artworks

Die Konzeptarts stammen von Gary Winnick, der damals bei LucasArts mit Ron Gilbert und anderen in dem Projekt involviert. Die Grafiken stammen von Mix'n'Mojo.

Packshots

Features

In Maniac Mansion wurde erstmals das SCUMM-Interface verwendet, welches maßgeblich den Adventuremarkt beeinflusst hat. Außerdem war es bei Maniac Mansion möglich, sich aus einer Auswahl von Charakteren zwei auszuwählen, die zusammen mit Dave Miller seine Freundin Sandy befreien. Das besondere daran: Jeder Charakter hat andere Eigenschaften. So sind manche Rätsel nur mit bestimmten Charakteren zu lösen bzw. führen bestimmte Aktionen (z.B. Benutze Hamster mit Mikrowelle) zu unterschiedlichen Reaktionen. Maniac Mansion wurde 1993 mit dem Spiel Day of the Tentacle fortgesetzt, bei der jedoch keine Charakterauswahl möglich ist.

Die wählbaren Charaktere[4]

Mm dave.gif Dave Miller

Sandys Freund. Organisator der Rettungsaktion. Seine Freundin Sandy ist entführt worden und er will sie vor Dr. Fred retten.

Mm syd.gif Syd

Ein aufstrebender Musiker, der seine eigene New-Wave-Band gründen will.

Mm michael.gif Michael F. Stoppe

Preisgekrönter Fotograf für die Schülerzeitung.

Mm wendy.gif Wendy

Möchte gerne Schriftstellerin werden und wartet auf den großen Durchbruch.

Mm razor.gif Razor

Sängerin der Punk-Band "Razor and the Scummettes"

Mm bernhard.gif Bernard

Präsident des Physik-Clubs und Gewinner des Eierkopf-Preises.

Mm jeff.gif Jeff Woodie

Hängt normalerweise am Strand rum und hört auch auf den Namen "Surfer Dude".

Technik und Steuerung

Dem intuitiven Bedienkonzept von Maniac Mansion als mausgesteuertes zweidimensionales Point&Click-Adventure liegt die erste Version von LucasArts' SCUMM-Sprache zugrunde. Unterhalb des Spielbildschirms lassen sich ein Feld mit Aktionsverben und ein aus Wörtern bestehendes Inventar finden.[5]

Erben von Maniac Mansion

Neben der offiziellen Fortsetzung von Maniac Mansion, die 1993 unter dem Namen Day of the Tentacle veröffentlicht wurde, gibt es noch eine Reihe an Fanadventures. Das bekannteste ist, neben Maniac Mansion Deluxe, vor allem die Serie Maniac Mansion Mania.

Maniac Mansion Deluxe

Einige Jahre später wurde das Spiel von LucasFanGames, einem Fanentwickler, als kostenloses Remake veröffentlicht. Für die neue Version, die über ein verbessertes SCUMM-Interface, Soundeffekte und eine schönere 265 Farben-Grafik verfügt, benötigte er ca. 8 Monate[6].

Nach der einfachen Installation erscheint zunächst ein Konfigurationsmenü, in dem der Spieler Sound- und Grafikeinstellungen vornehmen kann. Hierbei ist insbesondere die Mehrsprachfähigkeit des Remakes (Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch) zu nennen. Das auf AGS basierende Spiel funktionierte bei einigen alten Linux-Distributionen mit Wine teilweise reibungslos. Bei einigen aktuellen Distributionen (Stand 2011) nur noch mit Einschränkungen oder auch gar nicht.[7]

Lucas Maniac!

Das Fanadventure spielt in der Welt von Maniac Mansion. Angesiedelt ist es nach Day of the Tentacle. Dr. Fred hat ein Programm entwickelt, durch das man sich in Computerspiele transformieren kann. Dies hat der böse Purpur verwendet, um Chaos in Weird Eds Computer zu hinterlassen. Bernard muss dafür sorgen, dass die Spielwelten wieder richtig geordnet sind, beispielsweise trifft man Guybrush Threepwood im The Dig Universum.

Downloads

  • Das Demo von LucasArts zu Maniac Mansion erklärt die damals sehr Innovativen Grundfunktionen des Spiels und lockert das ganze mit einigen Gags auf. Für moderne Systeme benötigen Sie einen DOS Emulator, wie z. B. die DOSbox. Andernfalls ist das Demo auch in MMD enthalten, wenn man auf der Titelkarte längere zeit wartet.

Trivia

  • Das Spiel ist eines der Adventures von LucasArts, bei dem man auch sterben kann. Durch einige Kritik bei Spielern wurde dies bei späteren Titeln entfernt. In Monkey Island 3 gibt es diesbezüglich einige Seitenhiebe.[8]. Die Kritik am Sterben von Adventures wurde weniger durch LucasArts als viel mehr von deren größtem Konkurrenten Sierra Inc. beeinflusst. Inbesondere in Spielen wie "Leisure Suit Larry", "King's Quest" oder "Space Quest" führte das Sterben oft zu Frust und Negativbewertungen in den Medien.
  • In Maniac Mansion taucht das erste mal Chuck die Pflanze auf. Diese ist fortan in allen Adventures von LucasArts vorhanden, sowie in einigen Fanadventures.
  • Die Serie "Das Tollhaus", bzw. im Original "Maniac Mansion", hat mit dem Original fast nichts zu tun.
  • Trotz vielen kontroversen gefälschter Behauptungen: Es gibt kein Benzin für die Kettensäge.

Listenkram

spielbare Charaktere

nichtspielbare Charaktere

Orte

  • Tollhaus
  • Mark E. Tings Büro
  • Mond
  • Wink Smileys TV-Studio

Weblinks

Quellen/Referenzen

  1. http://www.vgmaps.com
  2. Wikipedia-Artikel (Englisch)
  3. The LucasMuseum
  4. Charakterbeschreibung stammt aus der Tentakelvilla
  5. http://de.wikipedia.org/wiki/Maniac_Mansion#Technik_und_Steuerung
  6. Chip Computerzeitschrift
  7. http://appdb.winehq.org/objectManager.php?sClass=version&iId=9721
  8. Zitat Totengräber: "Ich dachte, man kann in Adventures von LucasArts nicht sterben?"