SCUMM

Aus ManiacWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Begriff SCUMM bezieht sich auf die Entwicklungsumgebung, die von Ron Gilbert, der damals bei LucasArts tätig war, entwickelt wurde. Ähnlich wie Java liegt der Quellcode des Spiels am Ende in Bytecode vor, das ohne Anpassungen auf den verschiedenen Engines verwendet werden kann. So musste man nur eine Portierung der eigentlichen Engine auf eine Plattform, wie PC oder Amiga zu machen und konnte dann die jeweiligen Spiele mit relativ geringen Aufwand für die jeweilige Plattform anpassen.

Die großen Vorteile waren, dass die Entwicklungszeit deutlich besser für die eigentliche Geschichte, der Musik und der Logik verwendet werden konnte. Abgelöst wurde die Engine durch die GrimE-Engine, die auf LUA als Scriptsprache setzt.

Enwicklungsmodule[Bearbeiten]

Neben der eigentlichen SCUMM Engine wurden weitere Module von LucasArts entwickelt, die zu besseren Spielerlebnissen führen sollten.

SPUTM[Bearbeiten]

Die eigentliche Game-Engine heisst SPUTM (SCUMM Presentation Utlility TM) und wurde bis Version 8 von LucasArts entwickelt. Die Firma Humongous Entertainment, dessen Gründer Ron Gilbert selbst war, lizenzierte die SCUMM-Engine und entwickelte diese bis Version 11 fort.

iMUSE[Bearbeiten]

Um die Musik besser der einzelnen Szene anpassen zu können wurde das iMUSE (Interactive Music Streaming Engine) entwickelt, das sein Debüt bei Monkey Island 2 feierte. Zielsetzung war es, die Musik mit "Steuerdaten" zu bereichern. So konnte die Musik, passend zur Situation dramatischer oder ruhiger werden.

SCUMM[Bearbeiten]

SCUMM bezeichnet im Grunde lediglich die Scriptsprache, wird aber oft als Sammelbegriff für die gesamte SCUMM Engine verwendet.

Die Syntax von SCUMM ähnelt die von C, ist aber mit deutlich einfacheren Befehlen wie (Bewege Figur X nach Y, sprich Text, starte Animation) ausgelegt ist. Sie erlaubt, neben einfachen Skripten, innerhalb von Cutscenes auch das paralelle Durchführen von Aktionen. Von der Grundidee ähnlich aufgebaut, zumindest beeinflusst, ist Adventure Game Studio, das oft für Fanadventures genutzt wird.

SMUSH[Bearbeiten]

Smush ist ein spezielles Kompressionsverfahren, in denen die Cutscenes der jeweiligen Spiele dargestellt werden können. Vergleichbar ist es mit einem Kompressionsverfahren wie DivX.


Versionen[Bearbeiten]

Im Laufe der Zeit wurde SCUMM ständig weiter entwickelt, bis es schließlich durch die GrimE Engine ersetzt wurde. [1]

Version Spiel
1 Maniac Mansion (c64)
1 Zak McKracken and the Alien Mindbenders (C64)
2 Maniac Mansion
2 Zak McKracken and the Alien Mindbenders
3 Indiana Jones and the Last Crusade
3 Zak McKracken (256 - FmTowns)
3.0.22 Indiana Jones and the Last Crusade (256)
3.5.37 Loom
3.5.40 Loom (alt. version)
4.0.67 The Secret of Monkey Island (EGA)
5.0.19 The Secret of Monkey Island (VGA Floppy)
5.1.42 Loom (256 color CD version)
5.2.2 Monkey Island 2: LeChuck's Revenge
5.3.06 The Secret of Monkey Island (VGA CD)
5.5.2 Indiana Jones 4 and the Fate of Atlantis (DEMO)
5.5.20 Indiana Jones 4 and the Fate of Atlantis
6.3.0 Sam & May
6.3.9 Day of the Tentacle‎ (DEMO)
6.4.2 Day of the Tentacle
6.5.0 Sam und Max - Hit the Road
7.3.5 Full Throttle
7.5.0 The Dig
8.1.0 Curse of Monkey Island

Trivia[Bearbeiten]

  • Die Scummbar, die auf Melee Island vorkommt ist eine Homage an die Entwicklerengine selbst. Daher wurde sie mit dem Wechsel der Engine (von Scumm auf GrimE) auch umgenannt in LUA-Bar.
  • In der SCUMM-Engine-Ära hatte es sich bei LucasArts eingebürgert, Teile der Engines bzw. neue Module mit Ekelbegriffen zu belegen. Hier die Übersetzungstabelle:
  • Ein Programm, das die SCUMM-Engine auf diversen Plattformen lauffähig macht ist ScummVM, das neben der SCUMM-Engine mittlerweile auch weitere Engines wie AGOS (Simon the Sorcerer), Gob (die Engine für Gobliins) oder SKY (Beneath a Steel Sky) unterstützt[2].
Englsich Deutsch
SPUTM (von Sputum) Auswurf (Rachenflüssigkeit)
SMUSH Zerquetschen
SCUMM Abschaum/Schaum

Quelle / Referenzen[Bearbeiten]

  1. Versionliste stammt von ScummVM
  2. Übersetzungen wurden mit LEO Online Services erstellt.